Aktuelles

29. September 2017

IEA Wind Task 32 Workshop: Gondel-basierte Wind-Lidar-Messungen

Multiversum’s RENEW-Experte für Lidar-Windfernerkundung Detlef Stein wirkte am 27. September 2017 am IEA Wind Task 32 Workshop #6 für “Leistungskurvenmessungen mit Gondel-gestützten Lidars” mit, der beim dänischen Energieversorger DONG in Gentofte (DK) nahe Kopenhagen abgehalten wurde.

Seit 2015 gehört Detlef Stein dem IEA Wind Task 32 Advisory Board (Aufsichtsrat) an. Als Ko-Autor einer Workshop-Präsentation des DNV GL zur Kalibrierung von Gondel-basierten Wind-Lidar-Systemen, präsentierte er neueste Entwicklungen zu einem Teststand für die Kalibrierung und erste Abgleiche gegen klassische Windmessungen von zwei unterschiedlichen, kommerziell verfügbaren Wind-Lidar-Typen. Diese Präsentation war Bestandteil eines Experten-Austausches zum aktuell intensiv diskutierten Thema der Lidar-Kalibrierung und damit verbundener Messunsicherheiten.

Hauptziel der IEA Wind Task 32 “Lidar” ist die Identifizierung und Reduktion von Barrieren zur Nutzung der Lidar-Technologie für Windenergie-Anwendungen wie Standortgutachten, Leistungskurven-Vermessung und Lastmessungen an Windenergieanlagen sowie für Lidar-Windmessungen in einfachem und besonders in komplexem Gelände. Im Rahmen des IEA Wind Tasks 32 wird jährlich ein Experten-Workshop zu jedem dieser vier Themengebiete veranstaltet, der dann aktuelle Herausforderungen der noch jungen Lidar-Technologie im Feld der Windenergie behandelt.

Dieser Gondel-Lidar-Workshop befasste sich speziell mit den Fragen (1) Wie Können Gondel-basierte, d.h. in den Wind blickende Lidar-Geräte kalibriert und für Leistungskurvenvermessungen genutzt werden? (2) Was sind aktuelle Grenzen dieser Wind-Lidar-Anwendung und wie können sie überwunden werden? Und (3) Wie können die beteiligten Akteure wie WEA-Hersteller, Windpark-Entwickler & -Betreiber unterstützt werden, um die Entwicklung der Leistungskurvenmessungen mit Gondel-basierten Lidar-Systemen zu beschleunigen?

Das Ergebnis des Workshops wird ein IEA “State-of-The-Art”-Bericht sein, der als Vorgabe für die aktuelle Entwicklung eines neuen IEC Industrie-Standards zum Thema mit der Bezeichnung IEC 61400-50-3 und dem Arbeitstitel „Use of Nacelle Mounted Lidars for Wind Measurements and future application of Nacelle Lidars for power curve measurements“ dienen soll. Weitere Details hierzu finden sich auf dieser Web-Seite.

3. Juli 2017

Multiversum ist Mitglied des „Cluster Erneuerbare Energien Hamburg“

Die Multiversum GmbH wächst weiter im Bereich „Renewables“ und ist nun dem „Cluster Erneuerbare Energien Hamburg“ (EEHH) beigetreten. Das Cluster hat sich seit 2011 als das zentrale Netzwerk für Erneuerbare Energien in Hamburg etabliert und vereint Fachwissen von mittlerweile über 190 Mitglieds- unternehmen- und Institutionen. Jedes Jahr werden über das Cluster mehrere Veranstaltungen zum Netzwerken und gegenseitigen Austausch über Innovationen und Trends im Bereich Erneuerbare Energien initiiert. Darüber hinaus wird hier die gesammelte Branchenexpertise in fundierten Studien gebündelt.

Der Bereich „Renewables“ bildet eines der Kernthemen der Multiversum GmbH. Unsere engagierten Beraterinnen und Berater verfügen über langjährige Projekterfahrung in der Energiebranche und unterstützen unsere Kunden bei zukunftssichernden und strategischen Projekten: vom Bau von Offshore-Windparks, dessen Betrieb auf See, bis zum Aufbau neuer Sparten bei der Energieversorgung. Die Mitgliedschaft im „Cluster Erneuerbare Energien Hamburg“ bietet eine einmalige Gelegenheit, sich noch stärker über das zukunftsweisende Thema „Erneuerbare Energien“ mit Fachexperten aus der Branche auszutauschen und neue produktive Partnerschaften einzugehen. Auf diese Weise bleibt Multiversum am Puls der Innovation und kann somit die eigene Expertise noch besser in die Branche einbringen sowie kontinuierlich vertiefen.

15. Februar 2017

Multiversums Exkursion ins wunderschöne Sri Lanka

Im Auftrag der GIZ hat die Multiversum GmbH im Januar 2017 für das Projekt „Vocational training in the North and East of Sri Lanka (VTN Project)“ ein Assessment zu Umweltthemen im Berufsbildungsbereich durchgeführt.

Themen wie Erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie die Verringerung der Umweltbelastung im Allgemeinen werden in Sri Lanka immer wichtiger. Die Sri-lankische Regierung hat sich daher ehrgeizige Ziele für die Entwicklung des lokalen Energiesektors gesetzt. Dies stellt eine große Herausforderung für die Kapazitätsentwicklung auf dem Sri-lankischen Arbeitsmarkt dar. Die berufliche Bildung nimmt hierbei eine zentrale Rolle ein.

Das VTN-Projekt fördert bedarfsorientierte berufliche Bildung in vom Sri-lankischen Bürgerkrieg betroffenen Gebieten, welcher mehr als zwanzig Jahre andauerte und erst 2009 endete. Das Projekt begleitete den Aufbau des „Sri Lankan German Training Institute (SLGTI)“ und bietet Beratung sowie technische Unterstützung für bestehende Berufsbildungszentren in den nördlichen und östlichen Provinzen Sri Lankas.

Unser Auftrag bestand darin zu untersuchen, in wie fern Themen wie Erneuerbare Energien, Energieeffizienz oder Abfallwirtschaft in den Berufsbildungszentren behandelt werden und in diesem Zusammenhang entsprechende Verbesserungsmaßnahmen zu empfehlen. Die Arbeit vor Ort wurde von einem unserer Berater zusammen mit einem lokalen Vertreter des VTN-Projekts durchgeführt. Gemeinsam reisten sie über 1.000 Kilometer durch das Land, führten Gespräche und Interviews mit Stakeholdern aus dem privaten und öffentlichen Sektor und inspizierten insgesamt elf Berufsbildungszentren. Die Ergebnisse und Empfehlungen der Untersuchung wurden dem Ministerium für Kompetenzentwicklung und Berufsbildung präsentiert und in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst.

Darüber hinaus war unser Berater als Keynote-Speaker auf einem Forum in Colombo eingeladen, welches sich mit der Bedeutung der Umweltbildung und dem Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Bereich Erneuerbare Energien in Sri Lanka befasste. Die Keynote-Speach ging auf die Entwicklung der erneuerbaren Energien in Europa ein, erläuterte Gründe für den Bau von Offshore-Windparks und verglich das Solarenergiepotenzial Deutschlands mit jenem in Sri Lanka.

Die Multiversum ist stolz auf den Beitrag zur Weiterentwicklung der Umweltbildung & der Erneuerbaren Energien in diesem wunderschönen Land und freut sich auf weitere spannende Aufträge in diesem Bereich.

23. Dezember 2016

Weihnachten im Schuhkarton mit Multiversum!

Auch in diesem Jahr hat Multiversum Liebe und Visionen verschenkt. Gemeinsam mit der Organisation Kids Welcome haben wir dazu beigetragen Flüchtlingskindern in Hamburg eine kleine Freude zu bereiten und das Gefühl gegeben willkommen zu sein.

Unserer fleißigen Berater haben mit viel Freude und Engagement mit kleinen Taten Großes bewirkt und die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ unterstützt. Mit dieser Aktion wird geflüchteten Kindern, die jetzt in Hamburger Erst- und Folgeunterkünften leben, ein wenig das Gefühl von Wärme und Geborgenheit gegeben. Viele Spender haben kleine Weihnachtsgeschenke in Schuhkartons für die Kinder verpackt. Sämtliche, von lieben Menschen gespendete Geschenke müssen, bevor sie verteilt werden können aufgemacht, kontrolliert und wieder verpackt werden, aus Sicherheitsgründen und um eine faire Verteilung zu gewährleisten. Zwei Nachmittage haben unsere Berater gepackt, sortiert und wieder verpackt und haben am Ende mitgeholfen die Geschenke an die Kinder zu verteilen. Es wurde hierfür eine kleine Feier organisiert, um den Kindern einen unvergesslichen Moment zu bescheren.

Das Projekt „Kids-Welcome“ ist unter anderem aus dem Projekt „Insel der Kinder“ entstanden, das wir im letzten Jahr unterstützt haben. Das Projekt kümmert sich um Flüchtlingskinder, die in Hamburger Unterkünften leben. Es werden durch das Projekt freie Spielzeiten in den Camps organisiert, Ausflüge in die Umgebung geplant, Deutschunterricht begleitet und für Spaß und Gesundheit in den Unterkünften gesorgt. Außerdem wird sich um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge durch Patenschaften und Freizeitangebote gekümmert. Durch „Kids Welcome“ können geflüchtete Kinder zeitweise unbeschwert spielen und Kind sein – inmitten ihres Alltags aus Warten, Langeweile und Ungewissheit.

Wir finden, dass dieses Projekt hervorragende Arbeit leistet und es war uns daher eine große Freunde auch in diesem Jahr wieder helfen zu dürfen, wir finden es wichtig nicht nur Geld zu spenden, sondern auch gemeinsam mit anzupacken.

In diesem Sinne wünschen wir, fröhliche Weihnachten!

Sollten auch Sie die großartige Arbeit des Vereins mit einer Spende unterstützen wollen, finden Sie HIER weitere Informationen: Kids Welcome Webseite

26. September 2016

Multiversum beim Heldenlauf in Blankenese: Die Bergziegen

Mutige Multiversum Kollegen haben sich der steilsten Herausforderung des Jahres 2016 in Hamburg gestellt – den Blankeneser Heldenlauf. Sie haben – angeführt vom furchtlosen Geschäftsführer – das Treppenviertel und den Waseberg bezwungen.

Der sogenannte Heldenlauf besteht aus fünf verschiedenen Strecken. Die erbarmungsloseste unter ihnen ist die Bergziege Hoch Zwei. Der Lauf ist ein Genuss fürs Auge aber gleichzeitig ein Graus für die Glieder und hat das Team mächtig ins Schwitzen gebracht. Doch Multiversum wäre nicht Multiversum, wenn die Vision des Bergsteigens nicht umgesetzt werden würde. Jeder in seinem Rhythmus und mit passender Taktik (Stufen oder Rampe, Treppen laufen, traben oder gehen) meisterte die rund 7 km bei 200 Höhenmetern in Zeiten von 40 bis 60 Minuten und Platzierungen ab Platz 4 in der Altersklasse. Eine tolle Leistung!

Nach der Arbeit kommt die Belohnung! Ein paar kühle, alkoholfreie Pils in der Sonne, bei guter Musik und der energetischen Atmosphäre der anderen 2000 Läufer, die nach und nach durchs Ziel strömten. Bis zum nächsten Jahr, schönes Blankenese!

Weitere Informationen zum Heldenlauf gibt’s hier:

Heldenlauf 2016 – Programm

 

soziales Engagement

11. Dezember 2015

Multiversum hilft!

Dieses Jahr unterstützt Multiversum das Kinderhilfswerk „Insel der Kinder“. Unsere Beraterinnen und Berater arbeiten mit dem Hamburger Trägerverein WCTAG hilft e.V. eng zusammen und helfen dabei, die Vision eines Hamburger Projekts zur Flüchtlingskinder-Hilfe umzusetzen.

Das Kinderhilfswerk „Insel der Kinder“ wurde ursprünglich gegründet, um in Brasilien hilfsbedürftigen Straßenkindern ein geschütztes Umfeld zum Essen, Lernen und zur Freizeitgestaltung zu bieten. Ziel ist es dort, die Kinder vor den Gefahren der Straße zu bewahren und ihnen Perspektiven für eine selbstbestimmte Zukunft zu geben. Durch integrierte Bildungs- und Freizeitprogramme soll die Lebenssituation nachhaltig verbessert werden. Neben gezielten Lernangeboten, wie Alphabetisierung und Englisch, helfen Vorträge und Diskussionen zu Themen wie Gewalt, Drogen und Aufklärung den Kindern, ihren schwierigen Alltag und ihre Probleme zu verarbeiten. Zusätzlich nehmen die Kinder an verschiedenen sportlichen, künstlerischen und kulturellen Aktivitäten teil. Tanzen oder Rollenspiele helfen den Kleinen, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und Selbstvertrauen aufzubauen.

Nun möchte das „Insel der Kinder“ Projekt auch Kindern hier in Hamburg helfen. Konkret geht es darum, Flüchtlingskindern, die nach Hamburg kommen, ein Lern- und Freizeitangebote zu schaffen, welche in der jetzigen Notsituation allerorts in Hamburg fehlen. Ganz nach dem Motto Spiel und Spaß als „Verständigung ohne Worte“. Hierfür soll ein Lern- und Freizeitbus eingerichtet werden, um so an Flüchtlingsunterkünften kreative Räume zu schaffen. Damit will „Insel der Kinder“ helfen, dass Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien sich langfristig in Hamburg integrieren können.

Hierbei werden wir als Multiversum Team helfen. Im Rahmen des „Giving Tuesdays“ haben wir als Unternehmen die Möglichkeit genutzt, soziale Verantwortung zu übernehmen. Wir unterstützen das Projekt aktiv, in dem wir die Umsetzung der strategischen Ausrichtung und Planung dieses Bildungsprojekts pro bono begleiten. Wir helfen dabei, die nachhaltige Finanzierung des Projektes Flüchtlingshilfe sicherzustellen, den Bekanntheitsgrad der Organisation Insel der Kinder steigern und einen optimalen Zugang zu Unternehmens-kooperationen/Stiftungen herzustellen.

Darüber hinaus leistet die Multiversum GmbH auch einen finanziellen Beitrag.

Sollten auch Sie die großartige Arbeit des Vereins mit einer Spende unterstützen wollen, finden Sie HIER weitere Informationen: Spenden Formular

Auf der Seite Giving-Tuesday können Sie sich über weitere Aktivitäten der Aktion „Giving Tuesday“ und anderen Unternehmen informieren.

 

5. April 2015

Durch IT-Sourcing Wettbewerbsvorteile schaffen

Der Begriff des Sourcings beschreibt die klassische Beschaffung von Produkten oder Dienstleistungen. Der Schwerpunkt des IT-Sourcings hat sich vom Ansatz reiner Kosteneinsparungen zu einer umfassenderen Wertschöpfungsbetrachtung gewandelt. Dieser Wandel führt zu neuen Fragestellungen:

Wie sollte eine übergeordnete Sourcing-Strategie gestaltet sein? Welche Vor- oder Nachteile ergeben sich durch Onshore, Nearshore oder Offshore Lösungen? Was sind technische, aber auch kulturelle Anforderungen? Wie wird mit Datenschutz und vertraulichen Unternehmensdaten umgegangen? Wo liegen die Vorteile eines Sourcing Projektes?

Die Auslagerung von nicht wettbewerbsrelevanten Tätigkeiten führt zu Kostenvorteilen bei gleichzeitiger Steigerung der Service-Qualität aufgrund der technischen Kompetenz des zukünftigen Providers. Das Unternehmen kann sich damit auf seine tatsächlichen Kernkompetenzen fokussieren. Die Beziehung zwischen Kunde und Lieferant erhält so eine neue Qualität. Der Sourcing-Dienstleister ist weniger Lieferant, sondern vielmehr Partner.

Wir verfolgen stets einen ganzheitlichen Ansatz. Wir beraten unsere Kunden in jeder Situation unabhängig davon, ob sie sich das erste Mal vor einer Ausschreibung großer Teile ihrer IT befinden und zum Beispiel vordergründige Ziele wie Kostenreduktion, Standardisierung und Zentralisierung der Services verfolgen oder ob sie bereits einen hohen Grad an Transparenz der IT Leistungsbeziehung erreicht haben und nun weiterführende Ziele wie die Innovationskraft der eingesetzten Technologie im Fokus liegen.

22. September 2017

Multiversum feiert 10 erfolgreiche Jahre

Am 15. September 2017 feierten wir das zehnjährige Bestehen der Multiversum GmbH im Kreise von Mitarbeitern, langjährigen Kunden, Kooperationspartnern und Freunden. Ein noch junges Alter und dennoch waren es erfolgreiche, dynamische und zugleich lehrreiche Jahre. Sowohl die Mitarbeiterzahl als auch der Umsatz sind um das Zehnfache gewachsen, unser Team hat Herausforderungen von Kunden in neuen Themenfeldern gemeistert und das Beratungsportfolio von Multiversum kontinuierlich erweitert. Der Erfolg der letzten zehn Jahre bestätigt uns in unserer Philosophie und unseren Stärken. Dennoch sind wir stets bestrebt, uns zu verbessern und gemeinsam an Herausforderungen zu wachsen.

Zu unserem Jubiläum luden wir unsere Gäste dazu ein, das Multiversum Team in unserem Büro in der Hamburger Hafencity kennenzulernen. Gemeinsam ließen wir die letzten Jahre Revue passieren und erkundeten anschließend unser schönes Hamburg auf einer traditionellen Barkasse mit Kurs auf die Hanse Lounge. Bei einem sommerlichen Barbecue feierten wir in ausgelassener Stimmung mit Blick auf den Rathausmarkt. Wir teilten an diesem Abend persönliche, emotionale Momente, zeigten uns dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und erlebten besondere Begegnungen.

Wir danken allen Gästen herzlich für ihr Kommen und die großartige Feier!

Wir freuen uns auf die nächsten Jahre!

Ihr Multiversum Team

17. Juni 2017

Blockchain Distribute

Der Hype um die Blockchain (Distributed Ledger Technology) scheint kurz vor dem Höhepunkt. Bancors kürzlicher ICO (Initial Coin Offering), dem Blockchain-Pendant zum bekannten IPO, unterstreicht dies und warb in nur wenigen Stunden über 150 Millionen USD ein. Doch was steckt tatsächlich hinter diesem Trend? Das war eine zentrale Frage auf der diesjährigen DISTRIBUTE, der ersten branchenübergreifenden Konferenz rund um die Blockchain, in Hamburg.

Die Anzahl der Start-Ups in Deutschland nimmt zu. In und um Berlin ist ein internationaler Hotspot für verschiedenste Anwendungsfälle rund um die Blockchain entstanden, von denen viele auf der Konferenz vertreten waren. Es ist jedoch noch nicht abzusehen, ob die Blockchain jenes disruptive Potential besitzt, von welchem die Entrepreneure auf der Konferenz fest überzeugt sind. Es gilt sowohl technologische als auch rechtliche Hürden zu meistern sowie darum die Frage zu beantworten, ob und vor allem wie Unternehmen einen monetären Vorteil aus der Nutzung der Blockchain ziehen können.

Sobald die rechtlichen Hürden geklärt sind – was  seine Zeit dauern kann – und die Technologie eine gewisse Reife erreicht hat – was nur noch eine Frage der Zeit zu sein scheint – gibt es Ansätze, welche ganze Branchen umkrempeln könnten. Eine Voraussetzung zur vollen Entfaltung einer dezentralen Lösung, wie die Distrubted Ledger Technology, ist, dass sich Unternehmen einer selben Branche oder derselben Value Chain zusammenfinden, um Anwendungsfälle zu konzipieren, die im besten Fall den bisherigen zentralen Mittelsmann ersetzen. Aktuell sollte jedoch eher darüber nachgedacht werden, wie bestehende Prozesse durch den Einsatz einer Blockchain sinnvoll erweitert sowie verbessert werden können. Bereits heute ganze Geschäftsmodelle mit dem heutigen Stand der Technologie abzubilden wäre verfrüht.

Durch die Komplexität und der rasanten Entwicklung der Technologie (s. Ethereum, IOTA oder Lisk) fristet die Blockchain derzeit noch ein Dasein als Randthema der Gesellschaft und die tatsächliche Nutzung von Bitcoin oder Ethereum gilt derzeit eher als Ausnahme denn als Regel. Für die Gründer ist es zum jetzigen Zeitpunkt entscheidend die nötigen Plattformen zu bilden, die später die verschiedenen Stufen der Blockchain Layer (Recordings, Transactions, Smart Contracts und Use Cases) erst ermöglichen. Sobald erste populäre Erfolge im Bereich der Smart Contracts oder Use Cases erzielt werden, ist es zu erwarten, dass andere Unternehmen relativ schnell nachziehen und erste größere Investitionen tätigen werden.

Zuvor jedoch – und da waren sich die Experten auf der Konferenz während der abschließenden Diskussion sicher – wird es eine Konsolidierung in der Branche geben. Profitable Geschäftsmodelle müssen entwickelt werden und die wenigen verbleibenden Start-Ups werden erste Projekte umsetzen, die über die jetzigen geförderten Prototypen hinausgehen. Abschließend lässt sich festhalten, dass die Blockchain auch in Zukunft nicht aus Gartners Hype Cycle wegzudenken ist. Man könnte sogar die These wagen, dass Blockchain früher als so mancher denkt als das „neue Internet“ bezeichnet werden wird.

8. Februar 2017

2. Blockchain-Tag für die Energiewende

Das neue Jahr startet für Multiversum unter anderem mit dem 2. Blockchain-Tag für die Energiewende in Berlin. Organisiert vom Veranstalter Solarpraxis Neue Energiewelt wurden neben der künftigen Rolle von Strombörsen und Energieversorgern Anwendungsbeispiele in Pilotprojekten vorgestellt und mit den anwesenden Experten diskutiert.

Mithilfe der Blockchain lassen sich Transaktionen und Daten ohne Intermediäre austauschen und vertrauensvoll Geschäftsbeziehungen dokumentieren oder gar automatisieren. Der Wegfall von Intermediären führt zu sinkenden Transaktionskosten und erhöhter Transparenz. Neben Bitcoin, dem bekanntesten Anwendungsfall der Blockchain, zeichnen sich ebenfalls Einsatzpotenziale im Energiemarkt ab. Auch aus diesem Grund war diese Veranstaltung von besonderen Interesse für Multiversum.

Zwar sieht das Forschungsunternehmen Gartner Blockchain aktuell nahe dem Höhepunkt eines Hypes, jedoch ist sich die Energiebranche einig, dass die Technologie das Potenzial hat den Markt grundlegend zu verändern (s. Gartners „2016 Hype Cycle for Emerging Technologies“).

Die Energiewende kann besonders durch die Blockchain-Technologie profitieren. Microgrids und regionale Netze können die Schwankungen im Stromnetz bis zu einem gewissen Grad abfangen und die Stabilität erhöhen. Die „distributed ledger“-Technologie kann in solchen Netzen für Transparenz und eine erleichterte Ab- und Verrechnung zwischen Marktteilnehmern, den sogenannten Prosumern, sorgen. Blockchain könnte also als eine Art „Enabler“ eingesetzt und in Geschäftsmodelle übertragen werden. In einem ersten Schritt ist eine Ergänzung des bestehenden Marktes zu erwarten, bis sich eine Art multimodaler Mix am Strommarkt etabliert hat.

Allerdings stehen sowohl regulatorische Hindernisse als auch Restriktionen der Technologie selbst dem Marktpotenzial entgegen. So schränkt zum Beispiel die Abrechnung der Strommengen im Viertelstundentakt die Einsatzmöglichkeiten und Flexibilität deutlich ein. Auch die erhöhte Transparenz von Marktdaten, wie dem Verbrauch von Endkonsumenten kann datenschutzrechtlichen Hürden unterliegen. Es ist also notwendig, dass Geschäftsmodelle an der Technologie entwickelt, die Technologie selbst optimiert und regulatorische Hindernisse abgebaut werden müssen, bevor eine Marktdurchdringung zu erwarten ist.

Um das Potenzial der Technologie zu nutzen, müssen etablierte Unternehmen von reinen Energieversorgern zu Energiedienstleistern werden. Dem Endkunden können aktuelle Daten bereitgestellt werden, um monatliche Stromkosten tagesgenau vorherzusagen. Erste Unternehmen etablieren bereits Mieterstrom und andere Konzepte als Geschäftsmodell. Multiversum kann bei dieser Transformation unterstützen und helfen, die bestehenden Hürden zu überwinden.

28. Oktober 2016

Wir suchen: Consultants und Senior Consultants!

Aktuell suchen wir für unser Hamburger oder Münchner Büro Consultants in den Bereichen Renewables, Automotive oder Digitalisierung und Senior Consultants insbesondere im Bereich Renewables!

Zur Verstärkung unseres Teams sind wir derzeit auf der Suche nach motivierten Beratern und Beraterinnen mit Interesse und Leidenschaft für die Bereiche Renewable Energy, Automotive oder Digitalisierung.

Fachliche Qualifikation in Verbindung mit einer ausgeprägten Persönlichkeit sind für uns von hoher Bedeutung. Wenn Sie neugierig sind und gerne für Ihr Handeln Verantwortung übernehmen, dann sind Sie bei uns richtig. Wir legen Wert darauf, dass unsere Beraterinnen und Berater die Möglichkeit erhalten, sich fachlich und persönlich zu entwickeln, um sich selbst und uns als Unternehmen voran zu bringen.
Erfahren Sie auf unserer Karriereseite mehr über Multiversum als Arbeitgeber und welche Anforderungen wir an unsere Bewerber stellen. Als wachsendes Unternehmen sind wir stets auf der Suche nach herausragenden Persönlichkeiten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und darauf, Sie in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Mehr erfahren Sie hier:

ZUR KARRIERESEITE

Stellenbeschreibung Consultant

Stellenbeschreibung Senior Consultant

29. August 2016

Ausrichtung Fokusthemen

Im vergangenen Jahr sind wir sowohl personell als auch inhaltlich stark gewachsen. Wir haben unseren Fokus auf unsere Kompetenzen, Schwerpunkte und wesentlichen Kunden neu ausgerichtet. Diese neue Fokussierung wollen wir nun auch nach außen sichtbar machen und mit einer neuen Struktur auf unserer Website verankern.

Das Multiversum Projektportfolio unterteilt sich grundsätzlich in zwei Themenfelder. Im ersten Bereich „Bestehendes besser machen“ realisieren wir Optimierungspotenziale. So unterstützen wir unsere Kunden beispielsweise dabei Geschäftsprozesse oder Infrastruktur-Dienstleistungen innerhalb des Unternehmens zu verbessern (Prozessoptimierung) oder den richtigen externen Partner zu finden (Sourcing). Im zweiten Bereich „Innovationen real gestalten“ treiben wir mit unseren Kunden Innovationen voran und unterstützen dabei, diese in den Geschäftsmodellen zu verankern. Unser Fokus liegt hier in den Bereichen Digitalisierung, Digitale Mobilität und Renewables in den Branchen Media, Automotive und Utilities.

In allen Projekteinsätzen bedienen sich unsere Berater einer breiten Palette an Methoden, die von klassischen Projektmanagement Kompetenzen bis zu spezialisiertem Knowhow in ausgewählten Feldern, wie Ausschreibungsverfahren oder Change-Management, reichen.

Dabei setzen wir die Visionen unserer Kunden stets in konkreten Wandel um und gehen auch die Extrameile, um ihr Vorhaben erfolgreich zu machen. Lernen Sie unser Unternehmen noch besser kennen und werfen Sie einen Blick auf unsere Werte und Unternehmensleitung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer neuen Website und zögern Sie nicht uns bei Fragen zu kontaktieren!

Mehr über unsere Kernthemen

SOURCING
PROZESSOPTIMIERUNG
RENEWABLES
DIGITALISIERUNG
DIGITALE MOBILITÄT

Mobile Onlinedienste

20. Oktober 2015

Die Zukunft der Mobilität im digitalen Wandel

Die Mobilität der Zukunft ist Bestandteil einer hoch-vernetzten Welt, in der schon heute gänzlich neue Geschäftsmodelle erschlossen werden. „Nutzen statt besitzen“ heißt die Devise, welche die Automobilindustrie, Hersteller und Zulieferer vor einen Paradigmenwechsel stellen. Waren in der Vergangenheit die Verkaufszahlen von Fahrzeugen noch die entscheidende Kennzahl des Unternehmenserfolgs, werden die Herausforderungen zukünftig darin bestehen attraktive und zeitgemäße Mobilitätskonzepte zu entwickeln und rechtzeitig die richtigen technologischen Weichen zu stellen.

Während Fahrzeug-bezogene Dienste – wie Fahrerassistenz, Navigation und Infotainment – längst den Markt erobert haben, werden zukünftige Konzepte der Autonutzung einen barrierefreien Übergang in den öffentlichen Raum erschließen müssen. Das Fahrzeug selbst wird zum immanenten Bestandteil eines Systems aus Infrastruktur-, Schwarmdaten, IT- und Internet-Technologie, Sensorik und Elektronik.

Die Autobauer wandeln sich vom reinen Produktanbieter zum ganzheitlichen Mobilitätsdienstleister. Keine andere Industrie in Deutschland investiert derzeit mehr in die Zukunft, als die führenden Anbieter deutscher Premium-Marken. Jährlich wendet die Branche 27 Mrd. Euro allein für Forschungs- und Entwicklungskosten auf und zeigt damit, dass sie auch über das wirtschaftliche Potential verfügt Taktgeber der digitalen Mobilitätswirtschaft zu sein.
Mit Geld allein ist es jedoch nicht getan. Um diesen systemischen Wechsel meistern zu können, müssen Innovationsfähigkeit und technologische Kompetenz in Kooperationen mit vormals Branchen-fremden Unternehmen und anderen OEM’s gedeihen. Mobilfunkanbieter, Netzbetreiber, Logistikdienstleister, Anbieter digitaler Infrastrukturdaten und Betreiber von Telematik-Plattformen sind nur ein Ausschnitt im komplexen Netzwerk zukünftiger Mobilitätsdienstleistungen.

Für die Automobilindustrie besteht die Herausforderung darin den traditionell schwergewichtigen Produktentstehungsprozess mit den wesentlich kürzeren Entwicklungszyklen der digitalen Wirtschaft zu harmonisieren. Die Update-fähigkeit von Fahrzeugen und Dienstleistungen wird zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Für die Automobilindustrie bedeutet dies nicht weniger, als den Digitalen Wandel sowohl strukturell als auch kulturell zu meistern.

4. Juli 2017

Multiversum’s RENEW verstärkt Team mit neuem Wind-Experten

Seit Juli 2017 verstärkt Detlef Stein das Multiversum-Team im Bereich Erneuerbare Energien RENEW. Herr Stein besitzt ein Universitäts-Diplom in physikalischer Ozeanographie und besitzt mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Planung, Durchführung und Verifizierung von Windenergiemessungen On- und Offshore, sowohl mit klassischen Messmethoden (Messmasten) als auch mit modernen Laser-gestützten Wind-Fernerkundungsmethoden (Lidar).

Als Lidar-Experte hat Hr. Stein durch sein Mitwirken in verschiedenen internationalen Projekten und Gremien die Entwicklung und Akzeptanz dieser berührungslosen Windmessmethode, die in Zukunft den Bau aufwendiger Windmessmasten zur Erfassung des Windpotential und zur Vermessung von Windenergieanlagen und Windfarmen ersetzten wird, maßgeblich mitgestaltet.

Darüber hinaus besitzt er fundierte Expertise in der Untersuchung des Energieertrags von Windparks an Land und auf See und in der Entwicklung von Wind- und ozeanographischen (MetOcean) Messkampagnen an geplanten Offshore-Windparkstandorten. Dies geht einher mit tiefgehender Projekterfahrung in leitender Funktion in den Offshore-Wind-Bereichen Windpotentialstudie, Owners‘ & Lenders‘ Due-Diligence, Windanlagen- und Windpark-Leistungsverifizierung sowie im langjährigen Betrieb von Offshore-Anlagen und Messsystemen u.a. auf den deutschen Forschungsplattformen in Nord- und Ostsee FINO1, 2 und 3.

Gemeinsam mit dem RENEW Team wird er den Beratungshorizont der Multiversum GmbH im Feld der On- und Offshore-Windenergie bereichern und ausweiten. Weitere Informationen sind hier zu finden.

1. März 2017

Karriere-Messe in Hamburg

Am 23. Februar 2017 waren wir auf dem Campus der EBC Hochschule in Hamburg zu Gast. Dort haben wir uns den Studierenden und Absolventen im Rahmen des jährlichen Karrieretages vorgestellt.

Auf der Suche nach Querdenkern, Allroundern, Strategen, Genies, Machern, Excel-Experten, PowerPoint-Pionieren, Kaffeejunkies & vielen mehr sind wir mit tollen Menschen und potentiellen Nachwuchs-Beratern ins Gespräch gekommen.

Wir hatten großen Spaß daran, mit so vielen motivierten Messebesuchern über die Beratungsschwerpunkte sowie Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten der Multiversum GmbH zu sprechen. Zudem standen unsere Unternehmensvertreter selbstverständlich auch für Gespräche weit über die üblichen Bewerbungsthemen hinaus zur Verfügung.

Das absolute Messe-Highlight jedoch war unser Popcorn, dessen Geruch die Interessierten, zielsicher durch das gesamte Gebäude, direkt zu unserem Stand gelockt hat!

Wenn Dir nun ebenfalls bereits das Wasser im Mund zusammenläuft und auch Du Lust auf „intellektuelles Popcorn“ hast, findest Du weitere Informationen bzgl. unserer aktuellen Stellenangebote hier.

Wir freuen uns sehr auf Deine Bewerbung!

8. Februar 2017

In English please!

Wir entwickeln uns ständig weiter und legen viel Wert auf eine große Reichweite. Nach dem Relaunch und der Erweiterung unserer Homepage stehen ab sofort auch wieder alle Inhalte in englischer Sprache zur Verfügung. Aktuelle Einblicke in unsere Arbeit, unsere Philosophie sowie unsere Schwerpunkte erreichen nun also auch wieder unsere internationalen Kunden, Bewerber oder Interessenten. Der Button „English“, der die gesamte Homepage auf Englisch umstellt, befindet sich oben rechts. Enjoy!

Windmesse Hamburg

4. Oktober 2016

WindEnergy Hamburg 2016: Multiversum war dabei!

Unsere Experten für das Thema Renewables ließen sich das größte globale Branchentreffen auf der Weltleitmesse für Windenergie, die WindEnergy Hamburg, auch in diesem Jahr nicht entgehen. Im Fokus stand sowohl der Austausch zu innovativen Themen, als auch die Vernetzung mit internationalen Playern aus der Branche.

Mit großem Interesse wurden die Highlights der internationalen Windindustrie aufgesucht, es gab viel zu entdecken:

Über 1.200 Stände von Vertretern aus den verschiedensten Bereichen der Branche, die Neuheiten und interessante Entwicklungen darstellten, interessante und informative Vorträge auf dem WindEurope Summit sowie die Präsentationen in der Speakers’ Corner. Außerdem konnten sich unsere Kollegen mit vielen erfolgreichen Experten auf diesem Gebiet austauschen, sich mit bestehenden Kunden vernetzen und neue Kontakte knüpfen.

Die Kollegen hatten die Gelegenheit Innovationen selbst zu erleben und mehr zu den aktuellen Technologien der Branche zu erfahren. Ganz besondere Highlights waren hierbei die VR-Brille von Siemens, die die Möglichkeit bot einen Offshore Windpark virtuell aus der Sicht eines Helikopters von der Messe aus zu erkunden – „ein Gefühl als würde man fliegen“, und die Podiumsdiskussion von führenden Experten über die Zukunft der deutschen Energiewende.

Das Fazit unserer Kollegen ist mehr als positiv. Sie haben viel Neues kennengelernt und sehr interessante Kontakte geknüpft. Die Vorfreude auf die nächste Windmesse, 2017 in Husum ist jetzt schon groß. Multiversum wird auf jeden Fall wieder dabei sein. Bis dahin!

WindEnergyHamburg2016

HusumWind2017

 

Karriere

25. August 2016

Multiversum stellt ein

Wir suchen für unser wachsendes Unternehmen für Hamburg oder München motivierte Persönlichkeiten, Charakterköpfe und Querdenker, die hohe Freiheitsgrade als Chance sehen und die Herausforderung annehmen, neue Perspektiven für unsere Kunden aufzuzeigen.

Wir sind ein vielfältiges und offenes Team mit verschiedensten Interessen und fachlichen Hintergründen. Was uns verbindet, ist die Leidenschaft und Begeisterung dafür, Herausforderungen anzugehen und neue Lösungswege für unsere Kunden aufzuzeigen. Wir gehen stets den cleveren Weg. Mit hohem Anspruch an uns selbst und einem hohen Maß an Qualität und Flexibilität erzielen wir für unsere Kunden herausragende Ergebnisse und gehen dafür auch gerne mal die Extra-Meile. Manchmal gehört dazu auch der Sprung ins kalte Wasser und die Fähigkeit, sich schnell an neue Situationen innerhalb eines dynamischen Umfelds anpassen zu können. Als Team sind wir am stärksten und profitieren voneinander, indem wir den internen Austausch von Wissen, Methoden und Ideen aktiv leben. Mit Spaß an der Arbeit begegnen wir uns auf Augenhöhe und mit Vertrauen, um gemeinsam zu wachsen. Wer sind wir und wen suchen wir? Allrounder. Experten. Charakterköpfe. Querdenker. Macher.

ZUR KARRIERESEITE

10. August 2015

Volle (Wind-) Kraft voraus!

Die öffentliche Meinung steht der konventionellen Energiegewinnung kritisch gegenüber und fordert insbesondere eine nachhaltigere und effizientere Nutzung der Ressourcen wie beispielsweise durch Windkraft. Darüber hinaus haben neue Technologien und politische Entscheidungen einen hohen Einfluss auf die Energiebranche und bewirken seit einigen Jahren einen grundlegenden Wandel in der Energiemarktkultur. Die politische Zielvorgabe lautet: Steigerung des Anteils der Erneuerbaren Energien im deutschen Strommix auf 55 Prozent im Jahr 2035.
Der rasante technologische Fortschritt vor allem bei Wind-, Wasser-, und Solarkraftwerken macht diese sogenannten Renewables schrittweise konkurrenzfähig und öffnet somit den Markt für neue Konzepte der Energiegewinnung. Diese Entwicklung stellt große Risiken für etablierte Unternehmen dar, die es verpassen, notwendiges Know-How aufzubauen. Gleichzeitig bedeutet sie aber auch eine große Chance für wachsame und agile Player auf dem Markt.

Mehr über unser Kernthema

RENEWABLES

Branchenunabhängige Managementberatung